Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu Besuch in Polen
In der zweiten Woche der Herbstferien war es wieder so weit. Nach ausführlicher Vorbereitung brach eine 39- köpfige Delegation des Jugendring Neuss nach Wegierska Gorka in Polen auf, um die in den vergangenen Jahren geknüpften Kontakte zur polnischen Partnergruppe aus Oppeln zu vertiefen. Es war die dritte deutsch-polnische Jugendbegegnung des Jugendring Neuss. Der Jugendring Neuss, Arbeitsgemeinschaft...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Am vergangenen Sonntag begrüßte Ingrid Dreyer, Vorstandsmitglied im Jugendring Neuss, zur ersten Dankeschönveranstaltung knapp 30 Gruppenleiter der verschiedenen Jugendverbände im Hitchkino. Sie dankte im Namen des gesamten Vorstandes (Annika Ulrich, Steffen Schenkendorf und Robin Bender) den Gruppenleitern der Jugendfeuerwehr, vom Jugendrotkreuz, den Maltesern, der Ev. Jugend für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern...
Neusser Bürger-Schützenfest 2017 - Königsempfang der Malteser Neuss
Gestern waren wir zu Gast beim Königsempfang des Malteser Hilfsdienstes Neuss ! Seine Majestät Christoph I. Napp-Saarbourg verlieh den Vertretern von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Rettungsdienst den Königsorden 2017. Der Leiter der Feuerwehr Neuss, Joachim Elblinger, nahm den Orden stellvertretend für die gesamte Wehr entgegen. Wir bedanken uns beim Schützenkönig Christoph I. Napp-Saarbourg. Allen, die das Neusser Bürger-Schützenfest...
Gemeinschaftsübung: Scheunenbrand auf einem Hof im Stadtteil Neuss Minkel mit insgesamt 64 Einsatzkräften
„Wasser Marsch!“, hieß es am vergangenen Montagabend gleich für 4 Löschzüge der Feuerwehr Neuss. Im Stadtteil Neuss Minkel wurde in einer groß angelegten Gemeinschaftsübung eine nichtalltägliche Einsatzlage geübt: Scheunenbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Mit insgesamt 64 Einsatzkräften und 20 Einsatzfahrzeugen übten die Löschzüge Stadtmitte (LZ11), Holzheim (LZ 17), Grefrath (LZ18) und Furth (LZ19) auf dem Bergerhof. Dabei wurden sie von den Kräften der Einheit...
Hurra, Hurra, die Schule brennt; aber nur bis die Jugendfeuerwehr anrückt!
Während ihre Schulkameraden schon im Urlaub sind oder ausschlafen, traten 15 Jugendfeuerwehrleute an ihrem ersten Ferientag pünktlich um 8.00 Uhr auf der Feuerwache im Hammfeld ihren Dienst an. Am ersten Samstag der Ferien übernahm die Jugendfeuerwehr für 24 Stunden eine Wachbereitschaft im Rahmen des diesjährigen Berufsfeuerwehrtag, kurz BF-Tag, bei dem die Jugendlichen eine Feuerwehr-Schicht lang,...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu ...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Neusser Bürger-Schützenfest 2017 - König...
Gemeinschaftsübung: Scheunenbrand auf ei...
Hurra, Hurra, die Schule brennt; aber nu...
Feuerwehr Neuss - Willkommen

Die Feuerwehr Neuss ist eine traditionsreiche Organisation (gegründet 1881) und lebt von ihren Mitgliedern und deren langjährigem Engagement. Joachim Elblinger, Leiter der Feuerwehr Neuss, dankte herzlich den Kameraden für ihren Dienst. Ob junger Bursche in Sturm und Drang, Routinier mit entsprechender Ruhe, alter Hase mit Geschichten von Früher oder geschätzter Kamerad der Alters- und Ehrenabteilung: Wir brauchen und schätzen sie alle! Auch der stellvertretende Neusser Bürgermeister, Herr Reiner Breuer, dankte persönlich und im Namen von Rat und Verwaltung für geleistete Arbeit und hob die Anstrengungen des vergangenen Jahres hervor. Gerade bei Einsätzen nach dem Pfingststurm Ela und beim Großbrand im Neusser Hafen –bei beiden Einsatzlagen wurde Vollalarm für alle Löschzüge ausgegeben- habe die Freiwillige Feuerwehr ihre Leistungsfähigkeit bewiesen.

Auf insgesamt 635 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr brachten es die 16 an diesem Freitag auf der Jubilarehrung der Feuerwehr Neuss ausgezeichneten Kameraden, zu deren Auszeichnung auch Beigeordneter und Dezernent Frank Gensler persönlich gratulierte. 

Lob und Anerkennung sind daher in vielen Einsatzstunden und Fortbildungen wohl verdient und führten zu Ehrungen des Verbands der Feuerwehren NRW, der Verbands der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss und Präsenten der Feuerwehr Neuss.

Für 25-jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr konnten im Auftrag des Innenministers NRW durch den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Neuss, Herrn Reiner Breuer, vier Kameraden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber geehrt werden: Brandinspektor Carsten Bienefeld (LZ Hoisten), Hauptbrandmeister Michael-Volker Both (LZ Stadtmitte), Hauptbrandmeister Bernd Wachendorf (LZ Uedesheim) und Unterbrandmeister Manfred Winands (LZ Stadtmitte).

Für 35-jährige Dienstzeit wurden Hauptbrandmeister Rolf-Peter Macherey (LZ Holzheim) und Oberbrandmeister Wilfried Wißkirchen  (hauptamtlich) mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Gold geehrt.

Auf 40 Jahre Mitgliedschaft brachten es Hauptbrandmeister Günter Hönings (LZ Holzheim), Unterbrandmeister Johann Offer (LZ Holzheim), Brandinspektor Reinhold Keuchel (LZ Grefrath), Hauptbrandmeister Heinz Schnitzler (hauptamtlich) und Oberbrandmeister Manfred Späth (hauptamtlich) und wurden dafür vom Vorsitzen des Verbands der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss, Herrn Stefan Meuter, geehrt.

Vor einem halben Jahrhundert traten die Kameraden Hauptbrandmeister Karl-Heinz Goebel (LZ Grefrath), Oberfeuerwehrmann Hans-Heinrich Hamacher (LZ Norf), Oberfeuerwehrmann Klaus Matheisen (LZ Stadtmitte) und Oberfeuerwehrmann Rudolf Zwaagstra (LZ Norf) der Feuerwehr bei. Auch dies fand Anerkennung durch Stefan Meuter und Joachim Elblinger.

Spitzenreiter an diesem Abend war Brandmeister Heinrich Hartstein (hauptamtlich), der 1949 zunächst in den Löschzug Grimlinghausen eintrat und später zur hauptamtlichen Wache wechselte. Für 65-jährige Mitgliedschaft wurde er verdient geehrt. Voraussichtlich am kommenden Mittwoch wird innerhalb der NGZ ein Portrait über ihn erscheinen. Vieles hat sich seit seinen Anfängen in der Feuerwehr verändert, jedoch kommt es nach wie vor besonders auf eines an: Engagierte Mitglieder. Die 16 geehrten Kameraden stehen für eine Organisation von an die 400 Einsatzkräften, ca. 100 Kameraden in der Ehrenabteilung und weiteren in der Jugendfeuerwehr, die sich für die Sicherheit der Neusser Bürger und Betriebe einsetzen.

Der Dienst in der Feuerwehr ist von stetem Wandel geprägt. Nicht nur technisch entwickeln sich neue Anforderungen und Möglichkeiten, auch eine persönliche Entwicklung durchlaufen die Kameraden der Feuerwehr. In jungen Jahren jede Minute bei der Feuerwehr, dann vielleicht Beruf und Familie in den Vordergrund gerückt, standen die im Haus der Neusser Bürgergesellschaft geehrten Kameraden der Feuerwehr Neuss in der Vergangenheit stets nach besten Kräften zur Verfügung und bewiesen damit ein hohes Maß an Engagement und Kontinuität.

Beide Eigenschaften sind dabei wichtiger Bestandteile der 133-jährigen Tradition der Feuerwehr Neuss. Wir benötigen immer wieder gleichermaßen die jungen und sportlichen Kameraden, aber auch das sorgfältige Abwägen eines Familienvaters und die Erfahrung unserer älteren Kameraden. Joachim Elblinger, Leiter der Feuerwehr Neuss, dankte den Kameraden für Ihren vorbildlichen Einsatz. Frau Hannelore Staps, zweite stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Neuss, lobte in ihrer Rede Tradition und Qualität der Feuerwehr Neuss und richtete den Dank von Rat und Verwaltung der Stadt Neuss für die geleistete Arbeit aus.

Geehrt für 25-jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Brandmeister Thomas Heidelberg, Brandinspektor Thomas Krücken, Hauptbrandmeister Michael Tieves und Unterbrandmeister Ralf-Johannes Welter. Die Kameraden erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber.

Für 35-jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Brandinspektor Ralf Berger, Hauptbrandmeister Alfred Feuchthofen und Unterbrandmeister Heinz-Jürgen Flintz geehrt. Frau Stabs überreichte im Auftrag des Innenministers von Nordrhein-Westfalen das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.

Die Kameraden mit 40, 50 und sogar 70-jähriger Mitgliedschaft erhielten zusätzlich zur Ehrung durch die Feuerwehr Neuss Sonderehrungen des Verbands der Feuerwehren in NRW. Diese wurden durch Herbert Palmen, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Neuss, überreicht. Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Brandamtmann Heinrich Lambertz, Unterbrandmeister Kurt Moseleit, Oberbrandmeister Hilmar Schwabe und Hauptbrandmeister Heinz-Peter Winters geehrt. 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erreichten die Kameraden Brandinspektor Peter Düxmann, Unterbrandmeister Bruno Hoffmann, Oberbrandmeister Robert Komanns, Oberfeuerwehrmann Willi Krieger, Oberfeuerwehrmann Herbert Morneau, Oberfeuerwehrmann Hans Weber und Stadtbrandinspektor Roland Wirth.

Betrachtet man die Entwicklung der Feuerwehr und die ihr gestellten Anforderungen in den letzten 20 Jahren, so kann man ahnen, welch unglaubliche Entwicklung die Kameraden erlebt haben, die für Ihre 70-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt wurden. 1943 traten Oberbrandmeister Heinz Bienefeld, Oberfeuerwehrmann Sigmund Proosten und Oberfeuerwehrmann Karl-Josef Schoenen in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neuss ein.

Die Feuerwehr Neuss dankt allen Jubilaren für Ihren unermüdlichen Einsatz. Geschichte soll erhalten bleiben und unsere Kameraden der Ehrenabteilung sind für uns immer wieder ein Quell vieler herausragender Ereignisse und auch Anekdoten aus der Geschichte der Feuerwehr Neuss. Ebenso stehen sie uns wie eh und je mit Rat und Tat zur Seite. Die Leitung der Ehrenabteilung wurde an diesem Abend in neue Hände gelegt. Wir danken dem langjährigen Leiter der Ehrenabteilung, Herrn Willi Kammerich, für seinen Einsatz und wünschen Herrn Hubert Hilgers als neuen Leiter viel Erfolg.

Das erfolgreichste Jahr der Wehr
NGZ vom 06.12.2005

NEUSS (manes) „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht: Ein knappes und kurzes Fazit, dem Roland Wirth, der Leiter der Neusser Feuerwehr in der Folge einiges an Beweismaterial hinzufügte. Demnach sei das Jahr 2005 schon jetzt das erfolgreichste in der Geschichte der Neusser Feuerwehr gewesen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden in der Feuerwache am Hammfelddamm wieder langjährige Feuerwehrmänner geehrt. Besondere Ehrung erfuhren dabei Matthias Keller und Franz Krosch für 65-jährige Mitgliedschaft. Roland Wirth hatte dazu die einleitenden Worte gesprochen und dabei besonders den zuständigen Beigeordneten Ernst Goldammer, den Geschäftsführer des KreisFeuerwehrverbandes Werner Rieck, einige Mitglieder des Fördervereins und Bürgermeister Herbert Napp begrüßen dürfen. Zwei neue Löschfahrzeuge, so Wirth, seien der Wehr zur Verfügung gestellt, worden, die Wehrleute in Grefrath hätten ein neues Domizil bekommen, während der Löschzug Uedesheim im kommenden Jahr seine neue Heimstatt beziehen wird.
Im nächsten Jahr, so der Wehrleiter weiter, werde der Bedarfsplan weiter abgearbeitet. Das nächste Jahr übrigens wird für die Neusser Feuerwehr ein Jubiläumsjahr. 125 Jahre existiert die Feuerrettung in Neuss dann schon.
Hab und Gut zu schützen, das sei die originäre Aufgabe der Feuerwehr, betonte Herbert Napp in seiner Grußrede, der die „Florianer" aus Neuss als verschworene Gemeinschaft lobte. 274 freiwillige Feuerwehrleute und 66 Hauptamtliche zählen zur Besetzung. Mit Freude nahm Napp dabei zur Kenntnis, dass, während anderswo das Ehrenamt abnimmt, bei der Neusser Feuerwehr dieses weiter boome. Weitere Geehrte: Thomas Hergarteen, Michael Muys, Roland Neuß, Hans Otto Schäfer, Ralf Schaffner, Ralf Schmitz, Paul Arno Schwirn, Franz Peter Thieves, Udo Vaaßen und Thomas Wahle (25 Jahre). Bernhard Gossens, Richard Helten, Theo Kinst, Hubert Peeters, Peter Schöpkens und Bernhard Stöcker (35 Jahre). Peter Bürrig, Franz Burhartz und Klaus Neumann (40 Jahre).