Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu Besuch in Polen
In der zweiten Woche der Herbstferien war es wieder so weit. Nach ausführlicher Vorbereitung brach eine 39- köpfige Delegation des Jugendring Neuss nach Wegierska Gorka in Polen auf, um die in den vergangenen Jahren geknüpften Kontakte zur polnischen Partnergruppe aus Oppeln zu vertiefen. Es war die dritte deutsch-polnische Jugendbegegnung des Jugendring Neuss. Der Jugendring Neuss, Arbeitsgemeinschaft...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Am vergangenen Sonntag begrüßte Ingrid Dreyer, Vorstandsmitglied im Jugendring Neuss, zur ersten Dankeschönveranstaltung knapp 30 Gruppenleiter der verschiedenen Jugendverbände im Hitchkino. Sie dankte im Namen des gesamten Vorstandes (Annika Ulrich, Steffen Schenkendorf und Robin Bender) den Gruppenleitern der Jugendfeuerwehr, vom Jugendrotkreuz, den Maltesern, der Ev. Jugend für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern...
Neusser Bürger-Schützenfest 2017 - Königsempfang der Malteser Neuss
Gestern waren wir zu Gast beim Königsempfang des Malteser Hilfsdienstes Neuss ! Seine Majestät Christoph I. Napp-Saarbourg verlieh den Vertretern von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Rettungsdienst den Königsorden 2017. Der Leiter der Feuerwehr Neuss, Joachim Elblinger, nahm den Orden stellvertretend für die gesamte Wehr entgegen. Wir bedanken uns beim Schützenkönig Christoph I. Napp-Saarbourg. Allen, die das Neusser Bürger-Schützenfest...
Gemeinschaftsübung: Scheunenbrand auf einem Hof im Stadtteil Neuss Minkel mit insgesamt 64 Einsatzkräften
„Wasser Marsch!“, hieß es am vergangenen Montagabend gleich für 4 Löschzüge der Feuerwehr Neuss. Im Stadtteil Neuss Minkel wurde in einer groß angelegten Gemeinschaftsübung eine nichtalltägliche Einsatzlage geübt: Scheunenbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Mit insgesamt 64 Einsatzkräften und 20 Einsatzfahrzeugen übten die Löschzüge Stadtmitte (LZ11), Holzheim (LZ 17), Grefrath (LZ18) und Furth (LZ19) auf dem Bergerhof. Dabei wurden sie von den Kräften der Einheit...
Hurra, Hurra, die Schule brennt; aber nur bis die Jugendfeuerwehr anrückt!
Während ihre Schulkameraden schon im Urlaub sind oder ausschlafen, traten 15 Jugendfeuerwehrleute an ihrem ersten Ferientag pünktlich um 8.00 Uhr auf der Feuerwache im Hammfeld ihren Dienst an. Am ersten Samstag der Ferien übernahm die Jugendfeuerwehr für 24 Stunden eine Wachbereitschaft im Rahmen des diesjährigen Berufsfeuerwehrtag, kurz BF-Tag, bei dem die Jugendlichen eine Feuerwehr-Schicht lang,...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu ...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Neusser Bürger-Schützenfest 2017 - König...
Gemeinschaftsübung: Scheunenbrand auf ei...
Hurra, Hurra, die Schule brennt; aber nu...
Feuerwehr Neuss - Willkommen

Nach einem Auffahrunfall zwischen zwei LKW, war der Fahrer des hinteren LKW in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwerverletzt, Polizei und Rettungsdienst waren bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr am Ort.

Aufgrund der Unfallsituation musste die Autobahn für ca. 30 min voll gesperrt werden. Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss durch die Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrerhaus befreit. Durch den Rettungshubschrauber "Christoph Rheinland" erfolgte der anschliessende Transport in die Uni-Klinik Düsseldorf. Nach Abflug des RTH konnte eine Fahrspur der A57 wieder geöffnet werden. Verschmutze Teile der Autobahn wurden durch Feuerwehrkräfte gereinigt.

Aus noch ungeklärter Ursache kam es auf der BAB 57 zwischen der AS Reuschenberg und dem AK West in Richtung Krefeld zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei sind an einem Stauende zwei LKW kollidiert. Eine Person wurde durch den Unfall in seinem Führerhaus massiv eingeklemmt. Des Weiteren liefen Betriebsmittel über alle Fahrspuren aus dem verunfallten Lkw.

Der Unfall führte zur Vollsperrung der BAB 57 in Fahrtrichtung Krefeld. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss wurde eine Zugangsöffnung zum verunfallten Patienten geschaffen. Die verunfallten Lkw wurden mittels Seilwinde voneinander getrennt. In enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurden die technischen Maßnahmen vorbereitet und anschließend eine patientenorientierte Rettung durchgeführt. Nach der Befreiung des Patienten aus seiner Zwangslage, übernahm ein Rettungshubschrauber nach der medizinischen Erstversorgung den Transport in ein geeignetes Krankenhaus. Im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen wurde die durch ausgelaufene Betriebsmittel verunreinigte Fahrbahn abgestreut. Parallel zu dem Ereignis auf der BAB 57 wurden drei weitere Einsätze durch die Feuerwehr Neuss abgearbeitet.